Massenvorfall

„Heben wir zum Beispiel eine volle Getränkekiste an, wirkt ein Druck von bis zu 23 bar auf sie ein. Umgerechnet entspricht dies einem Gewicht von über 300 Kilogramm.“
Carolin Schoppe, Die Techniker Krankenkasse, Medizintexte der TK: Unabhängig & transparent, 26.08.2019

Aufbau der Wirbelsäule

Unsere Wirbelsäule hält uns jederzeit aufrecht und ist ein schwer belasteter Teil des Körpers. Enorme oder falsche Belastungen, hierzu zählt ebenso keine, fördern natürlich unseren natürlichen Zerfall der Wirbelsäule, auch Columna vertebralis genannt. Zwischen unserem Knöchernen Teil des zentralen Tragenden Konstruktionselementes der Wirbeltiere liegen unsere Stoßdämpfer, auch Bandscheiben genannt, welche aus einem äußeren Faserring und einem Gallertkern bestehen.




Bandscheibenvorfall: Kein Ereignis, sondern ein Vorfallen

Wenn der äußere Faserring und das Gewebe der Stoßdämpfer risse bekommt, tritt der Kern aus der Bandscheibe hervor und kann auf die Nervenwurzeln des Rückenmarks, welches dieses ohnehin schon belastete Körperteil ebenso an der Backe hat, drücken. Dieser Druck führt zu starken Schmerzen und kann unter anderem neurologische Krankheitsbilder nach sich ziehen. Gefühlsstörungen oder sogar Lähmungen sind hiermit gemeint. In den meisten Fällen trocknet der ausgetretene Teil des Gallertkerns aus und dekomprimiert das Nervengewebe, was zur Schmerzabklingung führt.


Der Wirbelkörper trägt dauerhafte Schäden nach sich, auch wenn die Weichteile sich komplett erholen können, was zu einer anhaltenden Instabilität führt.



Die Zeit heilt nicht alle Wunden

Im Falle des geschädigten und verformten Wirbelkörpers, auch vertebra genannt, sind Schäden nicht von Natur aus zu heilen. Fehlhaltungen, da sie schmerzfrei sind, sind eine temporäre Lösung, aber Favorit der Menschheit. Die Muskulatur ist geschwächt und es setzt eine Angst-Vermeidungs-Überzeugung ein, welches eine Schmerzkankheit ist , die unabhängig vom Auslöser ist. Durch die fehlerhafte Kompression der Wirbel, nimmt der Verschleiß an den letzten übrigen schmerzfreien Winkeln des Kreuzes zu und somit leider oft schon zu spät.



Korsett aus Muskeln

Was beim Aufrichten der Wirbelsäule allerdings eine wichtige Unterstützung ist, ist ein gestärktes Muskelkorsett von enormer Bedeutung. Rücken und Bauchmuskulatur müssen regelmäßig gekräftigt werden, um stark, aufrecht, aber vorallem schmerzfrei sein, um wieder gerne zu stehen oder Bewegung auszuüben. Der Anfang wird natürlich schwer, denn Schmerzen sind real und manchmal unausstehlich, jede Bewegung fühlt sich an, als würde der Knochen brennen. Doch auch diese Unannehmlichkeit wird nach einiger Zeit nachlassen und wahrscheinlich schneller, als die Schmerzen schon andauern. Das Schlimme an der ganzen Sache ist natürlich, dass man es selbst machen muss und niemandem ein Muskelkorsett eingebaut werden kann. Das wunderbare daran ist, man kann es selbst tun und stolz darauf sein, seine Schmerzen besiegt zu haben.


Antonia Henning, Wächtersbach, 27.08.2020

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen