Technik mit der PVC

16.09.2020, 18 Uhr Niedermittlau Bolzplatz.

Heute gab es keine Flip Chart, auch die genutzten Geräte waren ganz anders. Dort lag ein Seil, ein Balance Board, eine Koordinationsleiter und Rohre die mit knapp 2m Länge nicht zu übersehen waren. Nach der anstrengenden Einheit vom letzten mal gab es eine Einheit die sich zunächst rund ums Techniktraining drehte. Zum Ende des Trainings wurde uns aber ein knackiges und kurzes WOD versprochen.


WarmUP - Koordination


Wir haben wieder mit dem Warm Up gestartet, dies war so aufgebaut, dass die Koordination und das Körpergefühl im Vordergrund gestanden hat. Zunächst sind wir gelaufen und entspannt gejoggt, dann wurde die Koordinationleiter mit eingebracht. Wir standen quasi vor unserer ersten Herausforderung. Folgende Aufgaben gab es zu bewältigen:

  • 5 Mal die Koordinationsleiter grade aber schnell durchlaufen, ein Schritt pro Feld

  • 5 Mal die Koordinationsleiter seitlich durchlaufen, zwei Schritte pro Feld

Danach ging es gleich weiter, am Seil entlang haben wir dem Körper mit einer dynamischen Dehnung ordentlich eingeheizt.

  • in die eine Richtung wurde im Lungewalk die obere Kette mobilisiert

  • in die andere Richtung wurde die Wirbelsäule in einen Twist gebracht


Technik, Technik, Technik.... Oder, warum die überhaupt wichtig ist


Unser Körper ist ein Bewegungsapparat und genau da fängt die Krux schon an...


Viele von uns, wenn nicht sogar die meisten, sind sich oft nicht mehr über Ihren eigenen Körper bewusst. Natürliche Bewegungen ohne Schmerzen auszuführen stellt, durch unseren häufig monotonen Alltag, ein Problem dar. Um muskulären Dysbalancen und damit einhergehenden Schmerzen, Verspannungen oder Gesundheitsrisiken vorzubeugen ist die richtige Technik unabdingbar. Selbst wenn man schon unter den o.g. Dingen leidet, kann man diese mit der richtigen Technik beheben.

Jeden Tag aufs neue nutzen wir funktionelle Bewegungen im Alltag, ganz egal ob man den Wasserkasten vom Boden hebt, sich auf einen Stuhl setzt, bei einem Umzug hilft und schwere Lasten gegen die Schwerkraft bewegen muss. Uns ist es möglich, den Körper mit der richtigen Technik nicht nur zu entlasten, sondern sogar die essentiellen Bereiche zu stärken und so die Sollbruchstellen unseres Körpers auszutricksen.


Um die richtige Technik zu üben, langt in der Theorie selbst ein Besenstiel, wir haben in unserer Trainingseinheit ein 2 Meter langes PVC Rohr benutzen dürfen, welches jedem ohne Probleme die passende Griffweite ermöglicht hat. Also, ging es ab an die PVC's.



Beugen, aber richtig !

Um ein gutes Gefühl zu bekommen, wie sich eine Kniebeuge anfühlen sollte, haben wir uns als erstes den Stab an den Rücken gehalten. Dort sollte er genau drei Punkte berühren, den Kopf, den oberen Rücken und den oberen Teil des Gesäßes. Diese drei Punkte sollten während der Kniebeuge beibehalten werden. Nachdem wir alle mit dem Stab geübt haben, sollten wir die Kniebeuge noch einmal ohne machen.


Diese Schwerkraft

Nachdem wir uns alle mit der PVC vertraut gemacht haben, ging es an die nächste Übung, welche in viele kleine Abschnitte unterteilt wurde. Hauptziel war es, die Stange umzusetzen, d.h. vom Boden auf die vordere Schulter zu bringen und das möglichst effizient. Mel unterteilte die Übung folgendermaßen:

  • Hüfte strecken aus dem High Hang (Stab liegt kurz unterhalb der Hüfte)

  • Hüfte strecken aus dem High Hang mit Shrug (Hochziehen der Schultern)

  • Hüfte strecken aus dem Hang (Stab liegt auf der Mitte des Oberschenkels) mit Shrug

  • Hüfte strecken aus dem Low Hang (Stab liegt unterhalb des Knies) mit Shrug

  • Hüfte strecken aus dem Low Hang mit Shrug und Streckung (Auf die Fußzehen gehen)

  • Hüfte strecken aus dem Low Hang mit Shrug, Streckung und Pull (der Zug)

  • Hüfte strecken aus dem Low Hang mit Shrug, Streckung, Pull und Umsatz (auf die Schulter umsetzen)


Die richtige Balance

Jetzt waren wir alle mit der richtigen Technik vertraut und um jetzt noch die richtige Balance zu finden ging es auf das Balance Board. Das Balance Board ist eine der besten Übungen zur Stärkung der Tiefen- bzw. Stützmuskulatur und zeigt einem sehr schnell die persönlichen Grenzen auf. In meinen Augen wird die Stärkung dieser Muskulatur von vielen vollkommen unterschätzt. Es ist wie beim Hausbau... Was bringen einem die stärksten Pfeiler, wenn sie kein Fundament haben?


WOD Time

Das heutige WOD war kurz und knackig!


21-15-9

Thruster

Burpees/Sprawls over the Bar


Ich glaube das Workout spricht für sich und ich lasse die Bilder sprechen.






32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen